Durch den Akt des Loslassens kommen wir zu uns selbst, ich lasse nun alles los, ich lasse los und ich wachse, ich lasse los und vertraue.

Catherine Ponder, aus: Die dynamischen Gesetze des Reichtums

Dieser Satz zum Loslassen ist so einfach, wie er auch schwierig ist. Es fällt mir in den Momenten schwer loszulassen, in denen mir etwas sehr viel bedeutet. Vor allem wenn ich mir einbilde, das muss jetzt so sein, dann mmmmmm will ich das einfach nichts realisieren!!!
Kennst du das auch? Die Stimme, die in dir weiß, wie es besser geht? Die andere Stimme, die einfach darüber hinweg sieht?
Ja? Dann geht es dir so wie mir auch!

In diesem Moment braucht man einen Reset-Knopf im Kopf zum Loslassen 👇

Für mich ist das Vertrauen in mich selbst die Lösung, ich frage mich: Monika, wieviel Vertrauen hast du wirklich in dich?
Dann fällt mir dieser Satz aus meiner Tagesprogrammierung ein, der das Loslassen ermöglicht, in dem ich in die Energien vertraue. Hier hab ich schon einiges an Erfahrung und so spule ich einfach ein Ziel ab, dass ich nach größeren Schwierigkeiten doch erreicht hab. In diesem Moment ist alle Angst weg und ich fühle mich wieder strak.


Vertrauen ist die Erinnerung an das, was sich schon Gutes ereignet hat und die Voraussetzung für loslassen.  
Was denkst Du darüber? Schreib es mir in einem Kommentar oder gleich in einer persönlichen Nachricht.

L.G Monika

— Dieser Beitrag ist zuerst auf der Facebook-Seite von Monika Kiefersbeck erschienen. —

Erfahrungen & Bewertungen zu Kiefersbeck Coaching